Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Kopf an: Motor aus. Für null CO2 auf Kurzstrecken.

Kopf an
04.12.2015

Schoko-Nikolaus für Erleuchtete

Mach dich sichtbar: Die Stadt Karlsruhe hat etwa 200 Radlerinnen und Radler belohnt, die Licht ins Dunkel brachten.

Stadtrat Jooß und Stadträtin Lisbach überreichen Andreas Wirth und seinen Kinder einen Nikolaus.

Im Rahmen der Aktion „Mach Dich sichtbar“ haben die Karlsruher Stadträtin Bettina Lisbach und Stadtrat Karl-Heinz Jooß sowie das Radplaner-Team des Stadtplanungsamts am Freitagmorgen in der Erbprinzenstraße 200 Vorbilder aus den Radpendlerströmen herausgewunken und ihnen mit Schoko-Nikoläusen gedankt.

Stadtrat Karl-Heinz Jooß war ab 6.30 Uhr zur Stelle: „Ich unterstütze die Aktion gerne, bin selbst viel als Radfahrer unterwegs und finde es leichtfertig, im Dunkeln ohne Licht zu radeln. Man gefährdet sich selbst und andere“, sagte der passionierte Radfahrer. Mit gutem Licht, ergänzt durch helle, reflektierende Kleidung investieren Radlerinnen und Radler in ihre Sicherheit.

Belohnung wirkt

Familienvater Andreas Wirth findet „Mach Dich sichtbar“ toll. Das Team der Stadt hielt ihn und seine beiden Kinder auf dem Weg zur Schule an. „Die Aktion funktioniert“, sagte Wirth. „Letztes Mal bekam ich keinen Nikolaus, weil ich kein Licht hatte, diesmal wurde ich belohnt.“  

Dass die Dankeschön-Aktion der Stadt wirkt, bestätigte auch Ganzjahresradlerin Petra Fath. Sie mag die Aktion, weil nicht Fehlverhalten bestraft werde, sondern diejenigen belohnt würden, die es richtig machten. Allwetter-Radlerin Ute Stegmann freute sich darüber, dass sie am Vortag ihr Licht hatte reparieren lassen und nun bereits ein Dankeschön dafür erhielt.

Die Aktion „Mach Dich sichtbar“ ist Teil der Karlsruher Sicherheitskampagne „Tu’s aus Liebe“, mit der die Stadt die Zahl der Fahrradunfälle deutlich senken will. Sie läuft noch bis Ende Januar.