Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Kopf an: Motor aus. Für null CO2 auf Kurzstrecken.

Kopf an
02.12.2015

Karlsruher Radplaner üben den Schulterblick

"Tu's aus Liebe"-Physiotherapeutin Gaby Hufler war gestern zu Gast beim Radlerforum, einem Expertengremium zum Thema Radverkehr unter dem Vorsitz von Baubürgermeister Michael Obert.

Das gesamte Radlerforum trainierte für den Schulterblick, auch Baubürgermeister Michael Obert (ganz rechts) und der Fahrradbeauftragte Johannes Schell (2. von rechts).

Vor der Arbeit im Sitzen durften sich die Damen und Herren des Karlsruher Radlerforums erst einmal bewegen, dehnen, strecken. "Tu's aus Liebe"-Physiotherapeutin Gaby Hufler machte mit den Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinderatsfraktionen, der Verbände ADFC und Verkehrsclub Deutschland VCD und der Stadtverwaltung vor ihrer Sitzung im historischen Palais Solms Lockerungsübungen. Das Ziel: fit werden für den lebenswichtigen Schulterblick im Straßenverkehr.

Die 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Radlerforums, darunter Baubürgermeister Michael Obert und der Fahrradbeauftragte Johannes Schell, waren leicht zu motivieren: Auch noch die letzte Stuhlreihe drehte die Köpfe, schüttelte die Schultern aus und hob die Arme. 

Das Radlerforum, das sich ein- bis zweimal im Jahr trifft, feierte gestern abend unter anderem das 10-jährige Jubiläum des Karlsruher 20-Punkte-Programms zur Förderung des Radverkehrs. Das Expertengremium zog eine Bilanz der vergangenen Jahre und diskutierte, welche Ziele noch erreicht werden müssten. 

Die nächste Schulterblick-Aktion findet am Freitag um 20:00 Uhr im Rahmen der Bücherschau im Meidinger Saal statt, als Vorprogramm der Lesung der Autorin Eva Klingler.